ASJ

 
Über Uns Aktueller Jahresbericht

Jahresbericht 1. Januar - 31. Dezember 2014

 

Auch das grosse Jubiläumsjahr hat am 6. Januar 2014 mit dem traditionellen und vollbesetzten Shinnenkai-Neujahrsessen auf dem Hasenberg begonnen. Das Jubiläumsjahr erforderte einige Sitzungen mehr als üblich, so dass sich der Vorstand insgesamt 7 Mal getroffen hat. Die Mitgliederversammlung fand zusammen mit unserer Partnergesellschaft, der Section Suisse Romande am 28. Juni in Neuchâtel statt, wo wir im Musée d’Ethnographie die grosse Jubiläumsausstellung über Aimée Humbert besuchten und - wie übrigens kurz vorher der Kronprinz von Japan - im ehrenwerten Hôtel DuPeyrou zu Mittag assen.

 

Die grossen Jubiläumsfeiern begannen mit der Enthüllung der Jubiläumsbriefmarke anfangs Februar im Musée d’Ethnographie in Neuchâtel, die von der japanischen und der schweizerischen Post auf unsere Initiative hin zum Jubiläum herausgegeben wurde.


Mitte April fanden die beiden wunderschönen Konzerte „Töne der Heimat“ mit japanischen Liedern, vorgetragen von Yumi Golay, Masako Ohashi und Kazuo Takeshita in Basel und Zürich statt. Leider gab es nur sehr wenige Besucher, diese haben jedoch die zu Herzen gehenden Lieder sehr genossen.

Copyright Cromely

Vom April bis Juni wurden anlässlich des grossen japanischen Filmfestivals in 7 Schweizer Städten 29 japanische Filme unter dem Motto „Japan im Spiegel seiner Filmklassiker“ gezeigt. Von den insgesamt mehr als 4‘600 Besuchern gab es sehr viele positive Rückmeldungen, und das Festival wurde umrahmt von einer Benshi-Show (Stummfilme mit Erzähler), einem „Film & Talk“ mit dem Regisseur Kenji Nakanishi sowie einem Apéro für SJG-Mitglieder und Filmfreunde.

 

In Winterthur und Genf gab es dann anfangs Juli die ersten Gastspiele aus Japan, Gidayu Jôruri und den Kabuki Tanz „Sagimusume“, die beide vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurden.

 

Die eigentlichen Höhepunkte des Jahres waren jedoch die Aufführungen des Bunraku-Puppentheaters aus Ôsaka in 6 Städten der deutschen und romanischen Schweiz, die überall mit grossem Applaus und begeistertem Echo aufgenommen wurden. Auch hier hätte man sich, ausser in Zürich, wo beide Vorstellungen restlos ausverkauft waren, mehr Publikum gewünscht. Dank des riesigen persönlichen Einsatzes unseres Präsidenten, Herbert Haag, konnte die Schweiz erst- und wahrscheinlich auch einmalig einen solchen kulturellen Höhepunkt geniessen. Die märchenhaften Geschichten mit den wunderschönen Puppen bleiben uns lange in Erinnerung.

 

Ausklingen liessen wir das Jahr mit einem Bônenkai-Jahresendessen mit Karaoke.

 

Per 31.Dezember 2014 führte die SJG 441 gültige Adressen, die sich wie folgt zusammensetzten: 26 Jugendliche, 250 Einzelmitgliedschaften, 146 Paare sowie 9 Firmen. 2014 haben wir 50 neue Mitglieder gewonnen und 32 verloren. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr das Interesse vor allem auch von Seiten der jüngeren Generation an der SJG gross war.

 

Das vergangene finanzielle Vereinsjahr war geprägt durch das 150-Jahr-Jubiläum der Schweizerisch-Japanischen Beziehungen. Primär war die Finanzierung des Bunraku-Theaters die Herausforderung, welche mit der Unterstützung unseres Präsidenten Herbert Haag ermöglicht wurde. Er hat der Gesellschaft Liquidität zur Verfügung gestellt, damit Vorauszahlungen getätigt werden konnten. Dies erklärt die hohen Summen in den Transitorischen Aktiven wie auch den Transitorischen Passiven. Zudem wurden gewisse Zahlungen erst im Jahre 2015 getätigt. In der Beilage zum Jahresabschluss befindet sich die Abschlussrechnung des Bunraku-Theaters. Die Einnahmen beliefen sich auf CHF 379‘516.45 und die Ausgaben auf CHF 532‘629.09. Um das Defizit zu decken, wurde der Fonds ausserordentliche Ausgaben von CHF 12‘760.95 sowie die Rückstellungen von CHF 32‘000.- aufgelöst. Der erwirtschaftete Gewinn im Jahre 2014 von CHF 5‘567.66 wurde auch zur Defizitdeckung eingesetzt. Der Vorstand beschloss zudem, dass für das Jahr 2014 weder ein Gewinn noch ein Verlust geschrieben werden soll. Trotzdem resultierte noch ein Defizit von CHF 102‘784.03. Dieses Defizit wurde durch Herbert Haag übernommen. Da die Liquidität primär durch Herbert Haag sichergestellt wurde, wird im Geschäftsjahr 2015 noch eine Ausgleichszahlung von CHF 125‘563.22 geleistet werden, da Zahlungen auch über das Postcheckkonto der Gesellschaft getätigt wurden.

Zürich, 14.06.2015

 

Veranstaltungen 2014 PDF
Protokoll GV PDF
Bilanz / Erfolgsrechnung PDF
Revisionsbericht PDF
Traktandenliste 2015 PDF

 

Copyright Unertlkm Copyright Permanent Traveller Copyright Copyright Herbert Haag Copyright Permanent Traveller